Sonntag, 29. November 2015

Bericht von Schlager.de

Am Dienstag, dem 16. Juni 2015 veröffentlichte das Internetportal schlager.de folgenden Bericht über Pias Debut-Album.


"Leben - Lieben" mit Pia Malo




Jeder kennt das: Es gibt Songs, bei denen man schon bei den Anfangstönen eine besondere Energie spürt. Pia Malos brandneues Album „Leben – Lieben“ startet direkt mit eben dieser Energie durch. Den Anfang macht „Der Grund warum ich träum“, die erste Single-Auskopplung ihres CD-Debüts. „Der Grund…“ ist einer dieser Songs, der aufhorchen lässt. „Manchmal denkt man doch wirklich, man ist ein WOK, und dann stolpert der Deckel ins Leben und macht alles bunter“, bringt die 33-Jährige den Single-Titel inhaltlich mit eigenen Worten auf den Punkt. Nicht nur die Stimme der Power-Frau verleiht ihm die Stärke – auch die kraftvollen E-Gitarren-Klänge und der treibende Beat tragen deutlich dazu bei. Dazu setzen hohe Pianoanschläge Akzente, die zum einzigartigen Reiz des Arrangements beitragen. Es mag in der heutigen Zeit abgedroschen klingen, einem Refrain eine Ohrwurm-Garantie zuzuschreiben, aber jeder Hörer wird dennoch euphorisch zustimmen. Ein Refrain wie dieser kommt einem im Schlager-Genre eher seltener unter – diese Hooks kann man vollkommen unabhängig vom Musikgeschmack genießen. Das Dutzend weiterer Pop-Schlager fallen dahinter nicht ab, sondern halten – Ballade oder Uptempo-Song - die Spannung und Energie.

Pia Malo ist eine der wenigen Schlager-Stars, die bereits vor ihrer ersten Single 20 Jahre Bühnenerfahrung feiern konnten. Seit 1992 ist die Musik ein maßgeblicher und prägender Teil ihres Lebens. Die Geschichte von Pia Malo liest sich durchaus einzigartig: Als ein Newcomer der neuen deutschen Musik, feierte sie bereits vor Veröffentlichung der ersten Single ihr 20-jähriges Bühnenjubiläum. Damals sang sie mit gerade einmal neun Jahren mit den "Schäfern" ihren größten Hit "Sag mir, wo ist der Himmel". Über 60.000 Einheiten verkaufte das dazugehörige Album damals. In der volkstümlichen Musik eine kleine Sensation. Und mit Sensationen im Schlager ist Pia Malo durchaus vertraut. Ihr Vater ist Olaf, der Flippers, Sänger der erfolgreichsten Schlagerband aller Zeiten, und seit dem Flippers-Abschied 2011 auch gefeierter Solist. Somit kann man Pia Malos Senkrechtstart sowohl als Fortsetzung als auch als Neuanfang betrachten.

Stilistisch bewegt sich Pia Malo mit ihrem eigenen Sound klar im modernen deutschen Schlager, und steht dabei dazu, dass sie Musik mag und machen will, "die die Leute auch gerne hören. Ich will Lieder, bei denen es dir gut geht, wenn du sie hörst." Und das spürt man zweifelsohne – die Gute-Laune-Garantie, die Ohrwurm-Refrains sind gelungen.

Die Songs „Du bist dabei“ und „Ach du lieber Himmel“ fallen durch ihre Intros aus modernen Elektroklängen ein wenig aus dem Rahmen, bevor die grundlegenden Beats der Strophen beginnen, die von E-Gitarren-Einsätzen untermalt sind. Diese Mischung wird im Verlaufe des Albums zum Markenzeichen von Pia Malo, ohne sich dabei auch nur im Geringsten abzunutzen, da die Kompositionen sehr abwechslungsreich gehalten sind.

In „Du bist meine beste Freundin“ singt Pia zum Beispiel besonders flott, was dem Titel einen außerordentlichen Mitsingcharakter verleiht, der perfekt zur Thematik des Songs, der innigen Mädels-Freundschaft, passt. DIE Hymne für beste Freundinnen. Der Song „Du und der Sommer“ bietet waschechte Pop-Schlager-Kost, wird aber ebenfalls von modernen Elektromusik-Spielereichen verziert. „Mehr oder gar nichts“ fügt zu diesem Rezept minimalistische Chiptune-Klänge hinzu und glänzt mit einer euphorischen Steigerung im Finale des Songs.

Während die 13 Tracks sich musikalisch auf hohem Niveau ausgewogen und handwerklich solide präsentieren, sprechen die Liedtexte vom Auf und Ab des Lebens, vom neuen Schwarm, dem Traummann und der verflossenen, wie auch enttäuschten Liebe. Viele Frauen können, wie in „Du passierst mir nicht nochmal“, leider ein Lied davon singen, wie Pia es sprichwörtlich tut. Manchmal gerät man im Leben auch an Partner, die einen am Ende für eine andere Liebe stehen lassen. Pia singt diesen Titel in den Strophen betont gefasst, im Refrain jedoch brechen ihre Gefühle durch.


Der Titelsong „Leben – Lieben“ ist das Herzstück des neuen Albums 


Besonders gut platziert ist der direkt darauf folgende Titel „So ein Morgen kann nicht lügen“, eine ruhige Halbballade, die von träumerischen Pianoklängen lebt und eine schläfrige Morgenstimmung als auch volle Ausgeglichenheit und Wärme verbreitet. Ein Song, für die schönen Momente des Erwachens. „Wo man den Himmel spürt“ ist eine weitere, dabei lebensfrohe, Ballade, die mit einem romantischen Refrain aufwartet. „So stark wie die Sehnsucht“ überrascht mit einem sehr energiegeladenen Refrain. Beide Titel sind ein Fest für Schlagerfreunde und Dancing-Queens.

Der Titelsong des Albums, „Leben – Liebe“, ist das Herzstück der CD und macht gleichzeitig den absoluten Hitgaranten aus. Pia Malos Musik ist einfach zeitlos gut – und der Titel-Track ein Paradebeispiel für ihren Sound, der sich auch vor dem Vergleich mit internationalen Pop-Acts nicht zu verstecken braucht.

Mit "Den Appetit holt man sich draußen" hat das Album neben „Leben - Lieben“ und „Der Grund“ das dritte musikalische Ass zum Abtanzen im Ärmel! Die augenzwinkernde Spaß-Hymne, bei der wohl niemand mehr still sitzen kann, ist DER Song für Party-Abende und sorgt auch für das eine oder andere wissende Lächeln auf den Gesichtern der Zuhörer.

„Die Nacht ist auch dafür“ macht einen Ausflug in ruhigere Midtempo-Gefilde und überrascht mit dem auffallend rhythmischen Refrain. Außerdem gewinnt der von einem warmen Synthesizer-Teppich unterlegte Song durch seine dichte Atmosphäre. Der perfekte Soundtrack, wenn man sich abends auf ein tolles Date freut und die Schmetterlinge im Bauch Party machen…

Alles in allem ist „Leben – Lieben“ ein grandioses Gesamtpaket einer ebenso stimm- und ausdrucksstarken wie attraktiven aufstrebenden Sängerin. Was will man mehr? Ein Party-Medley? Stimmt... ein Party-Medley! Dies bildet den krönenden Abschluss ihres CD-Debüts. Eines ist sicher: Man wird in Zukunft noch eine Menge von Pia Malo hören. Wir freuen uns drauf und genießen in der Zwischenzeit „Leben – Liebe“ in vollen Zügen.

„Leben – Lieben“ ist ab 31.07.2015 im Handel erhältlich.

TV-Termine:
02.08.2015 – 10.00 Uhr ARD Immer wieder sonntags
22.08.2015 – 20.15 Uhr MDR Schlager des Sommers

Samstag, 21. November 2015

Schlager-Starparade in Berlin

Am Samstag, dem 13. Juni 2015 fand in der Waldbühne Berlin die "Schlager-Starparade" statt. Beginn des Open Air Events war um 16:00 Uhr und zu Ende war es gegen 22:40 Uhr. Durch das Programm führte der Antenne Brandenburg Moderator Alexander Dieck.

Hier der Programmablauf für diese Veranstaltung.

16:00 Uhr: Ross Antony
16:15 Uhr: Pia Malo 
16:20 Uhr: Olaf der Flipper
16:45 Uhr: Achim Petry 

17:00 Uhr: Die Höhner 
17:25 Uhr: Vicky Leandros
17:50 Uhr: Semino Rossi 

18:15 Uhr: Andrea Berg 

ca. 18:55 bis 19:40 Uhr: Pause
 

19:40 Uhr: Wolkenfrei
19:55 Uhr: Björn Landberg
20:10 Uhr: Anna-Maria Zimmermann
20:35 Uhr: Howard Carpendale
21:05 Uhr: Claudia Jung
21:25 Uhr: Bernhard Brink
21:50 Uhr: Nik P.
22:15 Uhr: Fantasy


 Dies ist das Plakat zur Veranstaltung.

Am Tag zuvor hatten sich Pia und Olaf per Auto
auf den langen Weg von Bretten nach Berlin gemacht.

 Hier ist Pia auf der Waldbühne in Berlin bei ihrem Soundcheck.

 Na, wen haben wir denn da?

Das sieht doch ganz nach den Mitgliedern des Fanclubs Berlin aus,
die diese Veranstaltung recht zahlreich besuchten!

 Die Fans waren alle gut drauf!

Sie freuten sich, das sie sich wiedersahen!


Leider gab es während des Einlasses in die Waldbühne
schon den ersten großen Regenguss!

Die Waldbühne ist sehr groß,

20 000 Leute passen da rein!

Pia kurz vor ihrem Auftritt.

Nun ist Pia auf der Bühne!

Die Waldbühne war ausverkauft!









Voller Energie und Power präsentierte Pia sich!








Sie sang den Titel:

"Leben - Lieben"

Eine strahlende Pia,

nach ihrem Auftritt,

die jetzt ihrem Papa zuschaut!

Olaf war gleich nach Pia dran!



Er legte los,

mit einem

"Flippersmedley".

Denn natürlich

gehören

die großen Hits

aus dieser Zeit

dazu!

Ja, die Fans machten bei seiner Musik ordentlich mit!




Als zweites Lied

sang Olaf

seinen stimmungsvollen

Solotitel:

"Ich mach's wie die Sonnenuhr".

video
Hier ein kleiner Videoausschnitt von dem Auftritt mit dem Lied.




Begeisterte Fans!

Olaf hatte auch noch

den Song

"Aber Dich gibt's nr einmal für mich" mit!

Außerdem

gab

er

die

"Mona Lisa"

zum

besten!

video
Hier ein winzig kleiner Videoauschnitt von der "Mona Lisa".












"Die rote Sonne von Barbados"

durfte natürlich

keinesfalls fehlen!

Hier nun noch ein Bild von Olaf und Pia, welches sie nicht im Bühnenoutfit zeigt!


Die Berliner Fans in der Pause.

Während es im ersten Teil der Veranstaltung zum Glück trocken von oben war, so wurden die Zuschauer nach dem nassen Einlass leider in der Pause ein zweites mal so richtig eingeweicht! Daher beschlossen dann etliche Fans des Berliner Olaf und Pia Fanclubs in der Pause zu gehen. Denn es bringt ja auch nichts, wenn man am Ende noch krank wird! Da kann man also wirklich von Glück reden, das Olaf und Pia im ersten Teil dran waren. Und das es bei diesem Petrus wenigstens noch gut meinte und seine Schleußen geschlossen ließ!

Hier nun noch ein Video,
welches einen schönen Querschnitt der Veranstaltung zeigt
und wo auch alle Künstler des Events mal kurz zu sehen sind!